Eine Reihe namhafter Marken werden ihrer Führungsrolle in Sachen Nachhaltigkeit gerecht: Sie haben Notebooks und Desktop-Computer entsprechend der strengeren Kriterien des neuen TCO Certified, Generation 8, auf Nachhaltigkeit prüfen und zertifizieren lassen. Unternehmen, deren Ziel es ist nachhaltigere IT-Produkte zu erwerben, haben somit nun noch mehr Auswahl.

Die neueste Auflage der Nachhaltigkeitszertifizierung TCO Certified, Generation 8, wurde im Dezember 2018 am Markt eingeführt. Die für eine Zertifizierung erforderlichen neuen und aktualisierten Kriterien fördern Verantwortung und Transparenz in der gesamten Lieferkette – vom Abbau der Rohstoffe bis zur Entsorgung beziehungsweise dem Recycling des Produkts. Sie verlangen darüber hinaus, dass IT-Produkte langlebig, aufrüstbar und recycelbar sind, um eine Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen. Mit der Zertifizierung unterstützt TCO Certified Einkaufsorganisationen auch darin, ihren Beitrag zu nationalen wie auch globalen Nachhaltigkeitszielen zu leisten.

„Das ist unser bisher größter Schritt in Richtung eines nachhaltigen Lebenszyklus von IT-Produkten. Die Kriterien der Generation 8 sind umfassend und anspruchsvoll. Marken, deren Produkte diesen Kriterien entsprechen, zeigen daher, dass sie ihre Ambitionen im Bereich der Nachhaltigkeit wirklich ernst nehmen“, sagt Sören Enholm, CEO bei TCO Development, der Organisation hinter TCO Certified.

Um das Engagement ihrer Unternehmen im Nachhaltigkeitsbereich zu betonen, sind nun auch viele Notebooks und Desktop-Computer der Marken Dell, HP und Lenovo entsprechend der strengen Kriterien von TCO Certified, Generation 8, zertifiziert worden. Damit steigt die Anzahl der nach den neuesten Kriterien geprüften und zertifizierten IT-Produkten verschiedenster Marken immer weiter an. Waren bei der Einführung der neuen Kriterien im Dezember 2018 zunächst 72 Produkte zertifiziert, so wuchs deren Zahl bis zum heutigen Tag mit 148 auf mehr als das Doppelte.

Probleme in Sachen Nachhaltigkeit innerhalb der IT-Branche haben ihren Ursprung oftmals in der relativ kurzen Lebensdauer von IT-Produkten sowie in der Art ihrer Entsorgung. Durch die Einbeziehung von Nachhaltigkeitskriterien in ihre Beschaffung können Unternehmen dazu beitragen, die Entwicklung von zirkulären Lösungen im Sinne einer Kreislaufwirtschaft voranzutreiben.

„Als Einkäufer kann man wirklich etwas bewirken. Die Anforderungen von Einkäufern haben einen direkten Einfluss auf das Verhalten der Industrie und können so die Entwicklung nachhaltigerer Produkte auf dem Markt vorantreiben“, so Sören Enholm weiter. „Die Verwendung einer umfassenden Zertifizierung vereinfacht vieles jedoch und sie hat zudem einen größeren Einfluss als die Gestaltung eigener Kriterien. TCO Certified umfasst eine Reihe aktualisierter und weiterentwickelter Kriterien, die den gesamten Lebenszyklus eines IT-Produkts abdecken. Darüber hinaus beinhalten sie eine unabhängige Überprüfung, ob die Kriterien auch tatsächlich erfüllt werden. Das spart Zeit und Ressourcen auf Seiten der Einkaufsorganisation.“

“Außerdem vollzieht sich der Wandel schneller, wenn viele Unternehmen den gleichen Kriterienkatalog anwenden. Eine Zertifizierung hilft Einkäufern auf der ganzen Welt folglich, eine starke, gemeinsame Botschaft an die IT-Industrie zu senden”, so Enholm abschließend.

Mehr als 3.500 zertifizierte Produkte finden Sie im Produkt Finder.

About TCO Certified

With 25 years of experience, TCO Certified is the world-leading sustainability certification for IT products. Our comprehensive criteria are designed to drive social and environmental responsibility throughout the product life cycle. Covering eight product categories including displays, computers and mobile devices, compliance is independently verified, both pre and post certification.

Kontakt

Gabriella Mellstrand
+46 (0) 706 358 351

Press room