Stockholm, 13. Februar 2020

Die Nachhaltigkeit in der Herstellung, im Betrieb, der Wiederverwertung und der Entsorgung von IT-Produkten gewinnt für Einkäufer immer mehr an Bedeutung. Für die IT-Branche ist das ein Antrieb dem Thema Nachhaltigkeit mehr Beachtung zu schenken. Die Marken Ciara (Saint-Laurent, Québec, Kanada) und Inforlandia (Aveiro, Portugal) sind die jüngsten Beispiele für diesen Wandel. Beide IT-Hersteller haben jetzt ihre Produktion an die strengen Kriterien von TCO Certified angepasst.

Öffentliche Einrichtungen in Kanada nutzen TCO Certified bereits seit mehr als 20 Jahren in ihren Ausschreibungen zur Beschaffung neuer IT-Systeme. Im Jahr 2018 kündigte die kanadische Regierung zudem an, dass sie ihren Beschaffungskatalog um weitere Produktkategorien ergänzen wird, die fortan den Kriterien von TCO Certified entsprechen müssen. Dies veranlasste Ciara dazu, für seine IT-Lösungen, die für die kanadische Regierung bestimmt sind, die Zertifizierung nach TCO Certified zu beantragen.

Sobald sich ein Hersteller von IT-Produkten für die Verwendung von TCO Certified entscheidet, verpflichtet er sich langfristig dazu, bei seinen IT-Systemen auf einen nachhaltigen Produktlebenszyklus hinzuarbeiten. Diese Bestrebungen erfordern sowohl von den Herstellern als auch von den Lieferanten dauerhafte Innovation und Verbesserung im Bereich Nachhaltigkeit. TCO Certified bietet hierfür eine systematische Vorgehensweise, um dieses Ziel zu erreichen.

Im November 2019 wurde die Überprüfung der Nachhaltigkeit für Ciara abgeschlossen und zwei Desktop-Modelle erhielten die Zertifizierung. Damit ist Ciara die erste kanadische Marke überhaupt, die die strengen Kriterien von TCO Certified erfüllt.

Roch Brunet, Produktmanager für PC-Systeme bei Ciara Technologies, hat den Prozess dafür koordiniert. Er sagt, dass Ciara eine Reihe von Änderungen umsetzen musste, um die Nachhaltigkeitskriterien zu erfüllen. Dies betraf sowohl die Unternehmenskultur als auch die eigene Lieferkette. Ciara stellte dabei fest, dass TCO Certified einen viel größeren Bereich abdeckt und zugleich strenger ist als es ISO 9001 und ISO 14001 vorsehen – Zertifizierungskriterien, die die Organisation bereits erfüllt hatte.

Der IT-Hersteller musste Arbeitsabläufe ändern und neue Richtlinien zur Korruptionsbekämpfung, sozialen Verantwortung und für die verantwortungsvolle Mineralienbeschaffung entwerfen. Diese Richtlinien mussten auf der eigenen Website veröffentlicht sowie den Mitarbeitern und Lieferanten mitgeteilt werden.

„Während des Zertifizierungsprozesses haben wir Systeme und Strukturen zur Verhinderung von Unfällen und Missbrauch etabliert, um auszuschließen, dass Unternehmen als auch ganze Gemeinden geschädigt werden“, erklärt Roch Brunet. „Ein Beispiel dafür sind Vorgaben zu gefährlichen Substanzen. Unsere Organisation ist sich mehr denn je den Risiken von gefährlichen Substanzen bewusst, die folglich kein Bestandteil unserer Produktion sein sollten.“

„Trotz der Herausforderungen gab es einen breiten Konsens unter den Führungskräften, dass wir einen Schritt nach vorne machen und zahlreiche Veränderungen umsetzen sollten. Es erforderte einiges an harter Arbeit, aber jetzt sind wir stolz darauf, unser Ziel erreicht zu haben – die Zertifizierung von Desktop-Computern nach TCO Certified“, sagt Brunet.

Auch die portugiesische IT-Marke Inforlandia verstärkt ihren Fokus in Sachen Nachhaltigkeit. Das Unternehmen hat kürzlich ein TCO Certified-Zertifikat für eines seiner Monitormodelle erhalten.

Victor Hugo Ferreira, technischer Projektleiter bei Inforlandia, erläutert: „TCO Certified ist eine der Zertifizierungen, die von unseren Kunden am häufigsten gefordert werden. Um der Nachfrage unserer Kunden gerecht zu werden, haben wir die Zertifizierung beantragt und sind nun stolz, dass eines unserer Modelle alle Kriterien von TCO Certified, Generation 8, erfüllt.“

TCO Certified beinhaltet neben Kriterien zur Einhaltung von nachhaltigen Sozial- und Umweltstandards unter anderem auch die Forderung, dass ein Vertreter der Geschäftsführung bereit dazu sein muss, Nachhaltigkeitsfragen und notwendige Verbesserungen mit TCO Development zu erörtern. Während dieser Gespräche wurden Entwicklungsbereiche definiert, auf die sich Inforlandia weiterhin konzentrieren wird.

Victor Hugo Ferreira betont, dass Inforlandia eine Reihe von Änderungen vornehmen musste, um die Kriterien von TCO Certified zu erfüllen. Darüber hinaus habe sich der Stellenwert von Nachhaltigkeit in seinem Unternehmen während des Zertifizierungsprozesses verändert. Jedoch sei der Prozess nachhaltiger zu werden, noch lange nicht abgeschlossen.

„Unser nächster Schritt ist die Zertifizierung in anderen Produktkategorien. Wir haben bereits dafür bereits die Zertifizierung von Desktop-Computern und Notebooks beantragt“, so Victor Hugo Ferreira abschließend.

Mehr als 3.500 Produktmodelle von 26 Marken sind bereits nach TCO Certified zertifiziert. Eine vollständige Liste findet sich im Produktfinder von TCO Certified.

About TCO Certified

TCO Certified is the world-leading sustainability certification for IT products. Our comprehensive criteria are designed to drive social and environmental responsibility throughout the product life cycle. Covering 11 product categories including computers, mobile devices, display products and data center products, compliance is independently verified, both pre and post certification.

Kontakt

Cassandra Julin
+46 (0) 702 866 861

Press room