Liste der nach TCO Certified zugelassenen Flammschutzmittel wächst

Die schädlichen halogenierten Flammschutzmittel sind grundsätzlich aus den Produkten entfernt worden, die nach TCO Certified zugelassen werden. Diese werden häufig durch potenziell gefährliche nicht halogenierte Flammschutzmittel ersetzt. Mit der neuen Generation von TCO Certified lassen wir nur nicht halogenierte Flammschutzmittel zu, die nach GreenScreen for Safer Chemicals geprüft wurden.

2019-01-21T14:02:15+02:00February 11, 2016|Categories: Neuheiten, Pressemitteilung|Tags: , |

TCO Certified reduziert Grenzwerte gefährlicher Stoffe weiter

TCO Development stellte heute die neueste Generation von TCO Certified vor, die Zertifizierung für Nachhaltigkeit von IT-Produkten. Die Revision umfasst neue Kriterien zur Reduzierung gefährlicher,nicht-halogenierter Flammschutzmittel und deren Austausch gegen sicherere Alternativen. Die ersten zertifizierten Produkte sind Displays von Eizo, Dell, Lenovo, LG und Samsung, Headsets von Plantronics und Notebook von Lenovo.

2019-01-21T14:02:22+02:00November 11, 2015|Categories: Neuheiten, Pressemitteilung|

IT-Industrie kann weitere gefährliche Stoffe eliminieren

Chemsec, International Chemical Secretariat, die einzige Nichtregierungsorganisation in der Arbeitsgruppe der EU-Kommission zur Aktualisierung der Liste verbotener Stoffe in der RoHS-Richtlinie, hat diese verlassen. Es ist bedauerlich, dass die Arbeitsgruppe Chemsec verliert, die sich eindeutig für ein Verbot von als gefährlich bekannten Stoffen in elektronischen Produkten eingesetzt haben.

2019-01-21T14:02:27+02:00January 23, 2015|Categories: Neuheiten, Pressemitteilung|Tags: |

EU-Staaten sollen „TCO Certified” benutzen, um sozial und ökonomisch verantwortungsbewusste IT-Produkte wählen zu können

Das EU-Parlament hat zu Anfang des Jahres eine neue, öffentliche Vergaberichtlinie beschlossen. Die Richtlinie macht es einfacher, sozial und ökonomisch verantwortungsbewusste Anforderungen an Elektronikhersteller in Kaufverträgen - einschließlich Kaufverträge für IT-Produkte - einzuschließen. Mitgliedsstaaten haben bis 2016 Zeit, die neue Richtlinie umzusetzen.

2019-01-21T14:02:40+02:00August 19, 2014|Categories: Pressemitteilung|Tags: |